Bilder

Bilder
04.11.2021
Heimat gestalten
als Kernauftrag
Klausurtagung CDU Kreisvorstand Ostalb
Eine gute Vernetzung und der regelmäßige Austausch auf allen Ebenen ist den Christdemokraten auf der Ostalb ein wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund fand sich der CDU-Kreisvorstand am vergangenen Wochenende zu einer zweitägigen Klausurtagung auf dem Schönenberg zusammen, wo neben einer Nachlese zur Bundestagswahl auch die Planungen fürs kommende Jahr eingeläutet wurden.  
„Unsere Heimat mitzugestalten und für die kommenden Generationen zukunftsfest aufzustellen – das ist für mich der Kernauftrag von Politik,“, betonte der CDU-Kreisvorsitzende und direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter eingangs. Vor diesem Hintergrund diskutierten die Vorstandsmitglieder rege über die geplanten inhaltlichen Schwerpunkte der Parteiarbeit im kommenden Jahr und legten sechs Themen fest: Neben der Bewältigung des Fachkräftemangels, gerade in Bau, Pflege und Gastronomie, wollen sich die Christdemokraten auf der Ostalb auch der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Bildung, Kommunalen Klimaneutralität, Mobilität und Digitalisierung im ländlichen Raum sowie Integration annehmen. „Unser im Sommer neu gewählter Kreisvorstand verbindet politische Erfahrung mit frischem Wind und bildet unsere Gesellschaft in ihrer ganzen Breite ab. Das birgt große Chancen für unsere inhaltliche Arbeit“, freut sich Kreisvorsitzender Kiesewetter. 

„Zur Volkspartei der Zukunft gehört auch Mitbestimmung und Mitgestaltung der Mitglieder“, bekräftigte Landtagsabgeordneter Winfried Mack. In diesem Zusammenhang begrüßte die Kreisvorstandschaft die Entscheidung der bundesweiten Kreisvorsitzendenkonferenz, vor der Wahl des nächsten CDU-Parteivorsitzenden eine Mitgliederbefragung durchzuführen, außerordentlich. „Das ist eine großartige Chance, unserer Basis eine starke Stimme zu geben und macht auch das Engagement in einer Partei besonders attraktiv“, so Mack. 

Mitgestaltung beginne vor Ort, ergänzte die stellvertretende Kreisvorsitzende und Mitgliederbeauftragte Heike Brucker und zeigt sich erfreut über die Aktivitäten der Ortsverbände. „Vom digitalen Expertengespräch über die Besenfahrt bis hin zu Aktionen zum Schulanfang haben unsere Verbände in diesem Jahr trotz der Corona-Pandemie Unglaubliches auf die Beine gestellt“ zeigte sich Brucker erfreut. Auch für 2022 hat sich die Vorstandschaft auf der Klausurtagung ihre Agenda abgesteckt und freut sich auf die Verbandsarbeit im kommenden Jahr.  

 

 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine
Landesverband Baden Württemberg