Neuigkeiten

22.02.2008, 14:13 Uhr
Schorsch Brunnhuber feierte seine 60. Geburtstag in der Landesvertretung Baden-Württemberg in Berlin
Anlässlich seines 60. Geburtstages richtete die CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg im Deutschen Bundestag einen Empfang zu Ehren von Schorsch Brunnhuber aus. Zu den zahlreichen Gratulanten gehörten die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, der Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert, der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger und der Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Volker Kauder. Eine besondere Freude für Georg Brunnhuber war der Umstand, dass, neben anderen Kabinettsmitgliedern und Vertretern des Bundestages, der Landesregierung und des Landtages, sowie hochrangigen Vertretern der Wirtschaft, wie dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG Hartmut Mehdorn, auch seine Familie diesen besonderen Abend mit ihm in Berlin begehen konnte. Seine Frau Anita sowie die beiden Töchter Susanne und Kathrin, von denen die letzter am gleichen Tage wie Ihr Vater Ihren 24. Geburtstag feierte, waren Ehrengäste der Veranstaltung.
Das Ehepaar Brunnhuber im Kreise der Festredner v.l.n.r. MdB Norbert Barthle, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Georg Brunnhuber, Anita Brunnhuber, Ministerpräsident Oettinger, Fraktionsvorsitzender Volker Kauder
Unter den Augen von 200 geladenen Gästen wurde Schorsch Brunnhuber dann wortreich geehrt. Der Abend wurde eingeleitet von Norbert Barthle, dem Kollegen Brunnhubers und Kreisvorsitzenden der CDU-Ostalb, der das Geschenk der Landesgruppe überreichte. Anschließend äußerte die Bundeskanzlerin Ihre Wertschätzung für Brunnhuber, der als Sprecher aller CDU-Landesgruppen im Deutschen Bundestag für sie ein sehr direkter aber immer auch sehr verlässlicher Partner sei. Das aber selbst die Kanzlerin noch zu überraschen ist zeigte sich in der Formulierung: “Schorsch, ich wusste nicht, dass Du Zimmermann bist. Ich weiß auch nicht, ob Du heute noch etwas zusammengebaut bekommst. Aber ich weiß, dass wir uns immer gut verstanden haben. Wir ergänzen uns: Ich bin die theoretische Physikerin und Du bist der absolute Praktiker.” Was Merkel aber wusste und dann auch zum Anlass nahm Brunnhuber auf einen eventuellen gemeinsamen Ausflug zu unseren Nachbarn einzuladen, war, dass Brunnhuber ein ausgewiesener Österreich-Kenner ist.

Im Anschluss daran hob Ministerpräsident Oettinger die besondere freundschaftliche Beziehung zum langjährigen Abgeordneten von der Ostalb hervor, der für ihn insbesondere auch in schwierigen Momenten ein guter Freund gewesen sei. Diese besondere Wertschätzung fand ihren Ausdruck durch die Ehrung Brunnhubers mit der Staufermedaille in Gold.

Volker Kauder, Vorgänger Brunnhubers als Landesgruppenvorsitzender, verwies als letzter Festredner auf die große Bedeutung der Landesgruppen, in denen sich im erheblichen Maße die Stimmungen der Republik widerspiegeln würden und die daher von großem Wert für die Marschrichtung der Politik in Berlin seien und wodurch Schorsch Brunnhuber ein Gradmesser für die Akzeptanz der Berliner Politik sei.

Anschließend bedankte sich Brunnhuber bei den zahlreich erschienenen Gästen aus Berlin aber auch aus dem Ländle, deren Geburtstagswunsch an Brunnhuber die Kanzlerin so kurz aber prägnant zu formulieren wusste: “Schorsch, bleib’ wie Du bist.” Und Brunnhuber versprach, sich auch in den nächsten Jahren nicht zu ändern. Dafür erhielt er lang anhaltenden Applaus.