Neuigkeiten

06.04.2021, 08:00 Uhr
CDU-Ostalb wählt neuen Kreisgeschäftsführer und Listenkandidaten für die Bundestagswahl
Die Christdemokraten auf der Ostalb haben mit Patrick Sommer einen neuen Kreisgeschäftsführer gewählt, nachdem sein Vorgänger Tim Bückner den Raum Schwäbisch Gmünd künftig als Landtagsabgeordneter vertreten wird. Mit Dr. Sarah Schmid und Markus Bosch werden darüber hinaus zwei junge Gesichter aus der Region für die baden-württembergische CDU-Landesliste zur Bundestagswahl kandidieren.
„Tim Bückner hat in den letzten sechs Jahren unseren Kreisverband mit großem Herzblut und Engagement vorangebracht und ich freue mich sehr, dass er den Altkreis Schwäbisch Gmünd künftig im Stuttgarter Landtag vertreten wird“, betonte der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter eingangs. „Mit Patrick Sommer konnten wir einen kompetenten Nachfolger gewinnen, dessen langjährige Berufserfahrung im Bereich der Medien die Arbeit unseres Kreisverbandes sehr bereichern wird“, so Kiesewetter.

Patrick Sommer lebt seit 2014 in Wasseralfingen und arbeitet bisher für Radio 7. Dadurch kennt er den Ostalbkreis und die Region bereits bestens. Der 50-Jährige verfügt über ein umfangreiches Wissen und Erfahrungen aus den Bereichen Hörfunk, TV und Print sowie Social Media aus rund 30 Jahren redaktioneller Arbeit. Unter anderem als Redaktionsleiter von zwei Wochenzeitungen, Redakteur und Chef vom Dienst bei der “neuen welle” Radio Karlsruhe GmbH, sowie als Studioleiter bei Radio 7 in Aalen.

„Die einstimmige Wahl durch den CDU-Kreisvorstand – das war für mich ein großer Vertrauensbeweis“, betont er. „Ich freue mich darauf, Mensch und Politik auf der Ostalb in Zukunft noch näher zusammenzubringen, etwa durch neue digitale und analoge Formate zum Austausch“, so Sommer.

Auch für die anstehende Bundestagswahl stellte der CDU-Kreisvorstand in seiner Videokonferenz die letzten personellen Weichen. Die Direktkandidaten für den Altkreis Aalen und Schwäbisch Gmünd, Roderich Kiesewetter und Dr. Ingeborg Gräßle, wurden von der Parteibasis bereits im letzten Jahr gekürt. Die beiden sollen auf einstimmigen Wunsch des Vorstands von Dr. Sarah Schmid und Markus Bosch als Listenkandidaten unterstützt werden. „Unser Ostalb-Partei braucht sowohl politische Erfahrung wie auch frischen Wind, Frauen wie Männer und soll die Region in ihrer ganzen Breite abbilden. Mit unserem Team für die Bundestagswahl gelingt uns das“, zeigt sich Kreisvorsitzender Kiesewetter erfreut.

Zur ersten Listenkandidatin wurde Dr. Sarah Schmid gewählt. Die 32-jährige Ebnaterin leitet das Referat für Rechts- und Europafragen an der Hanns-Seidel-Stiftung in München. „Wir müssen jetzt die Weichen für die Zukunft des ländlichen Raums stellen. Das heißt Handwerk und Mittelstand fördern und fit für die digitale Transformation machen, ärztliche Versorgung erhalten, Bildungsstandorte stärken und die Infrastruktur weiter ausbauen“ fordert Schmid.

Markus Bosch aus Waldstetten wurde zum zweiten Listenkandidat für die Ostalb gekürt. „Wir brauchen eine noch stärkere Förderung der Gründerkultur in unserer Region, damit auch die Arbeitsplätze der Zukunft bei uns entstehen. Dafür setze ich mich ein und freue mich darauf, Inge Gräßle im Wahlkampf unterstützen zu dürfen“, erläutert der 24-jährige Master-Student der Betriebswirtschaftslehre an der WWU Münster. 
Kommentar schreiben

Suche

Landesverband Baden Württemberg