Neuigkeiten

27.02.2018, 16:00 Uhr | CDU-Landesgruppe Baden-Württemberg
Präsident, Fraktionschef, Kanzleramt - CDU Baden-Württemberg stark in Berlin
Dr. Wolfgang Schäuble, Annette Widmann-Mauz und Volker Kauder in Spitzenämtern
Mit der Bekanntgabe der Ministerliste für den CDU-Teil einer möglichen Großen Koalition wurde nun nach der Konstituierung des Bundestags und den Wahlen der Fraktionsführung ein weiterer Schritt zur Neuaufstellung in der neuen Legislaturperiode gemacht. Andreas Jung, Vorsitzender der 38 baden-württembergischen CDU-Bundestagsabgeordneten, zieht Bilanz: „Die CDU Baden-Württemberg ist in Berlin stark aufgestellt“, sagt er mit Blick auf Dr. Wolfgang Schäuble, Volker Kauder und Annette Widmann-Mauz. „Wir stellen den ersten Mann in Parlament und Fraktion - und eine Frau bei der Kanzlerin.“ Als Staatsministerin für Integration wird Annette Widmann-Mauz künftig im Bundeskanzleramt und am Kabinettstisch sitzen.
Integration sei eine der großen Aufgaben der kommenden Jahre und ein Kernbereich der CDU, bei dem es um die Umsetzung von Wertvorstellungen gehe. Gerade auch für Landkreise und Kommunen in Baden-Württemberg sei Integration eine große Herausforderung. Ein direkter Draht ins Kanzleramt sei deshalb für alle Beteiligten von hohem Wert. Er begrüße sehr, dass Annette Widmann-Mauz diese wichtige Aufgabe in der Bundesregierung übernehme, erklärte der Vorsitzende der CDU-Landesgruppe.
Dem von Wolfgang Schäuble als Nachfolger des aus Nordrhein-Westfalen stammenden Norbert Lammert übernommenen Amt des Bundestagspräsidenten komme immer eine herausgehobene Bedeutung zu; in dieser Wahlperiode nach dem Einzug der AfD in den Bundestag sei es besonders wichtig. „Ich bin froh, dass in diesen Zeiten Wolfgang Schäuble mit seiner Erfahrung und seiner Souveränität unser Präsident ist.“

Maßgeblichen Einfluss für Baden-Württemberg in einer neuen Großen Koalition sichere zudem Volker Kauder. „Der Fraktionsvorsitzende ist wichtiger als jeder Minister!“, betont Andreas Jung. „Ohne die Fraktion geht gar nichts.“ Jede einzelne Frage müsse von der Fraktion mitgetragen und im Parlament behandelt und umgesetzt werden. „Volker Kauder nimmt diese Aufgabe kraftvoll wahr und damit sitzt Baden-Württemberg bei jeder wichtigen Entscheidung am Tisch.“ Die Neuaufstellung werde bei einem positiven Votum der SPD-Mitglieder mit der Benennung der Parlamentarischen Staatssekretäre fortgesetzt, erklärt Andreas Jung: „Auch dabei setzen wir darauf, dass Baden-Württemberg stark vertreten ist.“
Kommentar schreiben

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine
Landesverband Baden Württemberg