Neuigkeiten

21.01.2013, 13:58 Uhr
Rege Beteiligung und gute Diskussionen beim Bürgergespräch des CDU-Ortsverbands Essingen am Freitag, 26. Oktober 2012 in Forst

Gut besucht war das Bürgergespräch des Essinger CDU-Ortsverbandes Essingen mit den Gemeinderäten der Liste CDU-Freie Bürger Essingen am Freitag, 26. Oktober 2012 ab 20 Uhr im Dorfhaus in Forst. Dieter Mößner, Schriftführer des CDU-Ortsverbands Essingen, begrüßte die zahlreichen Gäste, die Bezirksbeiräte und Gemeinderäte der Liste CDU-Freie Bürger Essingen, den Vorsitzenden des Fördervereins Dorfhaus Forst, Berthold Seibold, und den CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Scheffold, MdL. Dieter Mößner wies auf das Motto „Information und Dialog“ des Essinger CDU Ortsverbandes hin. „Wir kommen jedes Jahr nach Forst, nehmen Ihre Aufgaben und Anregungen mit und berichten dann über das Ergebnis“.

 

Dr. Stefan Scheffold MdL vermerkte mit Blick auf die aktuelle Landespolitik kritisch die Neuverschuldung der aktuellen Landesregierung bei gleichzeitigen Steuereinnahmen in Rekordhöhe. Die Investitionen u. a. in Verkehrsinfrastruktur werden in den Großstädten und in den Universitätsstädten vorgenommen, der ländliche Raum wird hier nicht ausreichend berücksichtigt. Das Zusammenfassen von Bildungseinrichtungen zu großen, zentralen Einheiten widerspricht der Bereitstellung von Schulen vor Ort in den Kommunen.Anschließend folgten die Berichte der Gemeinderätinnen und –räte der Fraktion CDU-Freie Bürger im Essinger Gemeinderat. Hans Blank berichtete über den aktuellen Stand Baugebiet Ried, den Umbau der Remshalle und den Bau des Kleinspielfeldes beim Sportplatz. Dr. Dieter Bolten berichtete über die Finanzlage der Gemeinde Essingen und den aktuellen Haushalt. Fragen zu den Referaten von Dr. Stefan Scheffold, Hans Blank und Dr. Dieter Bolten wurden gestellt und beantwortet.

Der CDU Ortsverband Essingen und die CDU-Freien Bürger Gemeinderäte hatte die Punkte des letzten Forster Bürgergesprächs mit Essingens Bürgermeister Wolfgang Hofer diskutiert und konnten den aktuellen Stand hierzu berichten. Aus Forst wurde u. a. gefordert, seitens der Gemeinde Essingen auf der L 1080 Forst-Essingen eine Tonnage-Begrenzung auf 18 Tonnen zu beantragen, die Zahlen der Verkehrszählung in Forst zu veröffentlichen, den Dorfweiher einzuzäunen und eine verbesserte Taktung des Busverkehrs nach Forst bzw. die Einrichtung eines Ruftaxis zu prüfen. Nach wie vor sind der fehlende Fußgängerüberweg, die Verkehrsbelastung und der Zustand der Landesstrasse L 1080 Forst-Essingen Brennpunkte in Forst.

Berthold Seibold und Dieter Mößner beschlossen gegen 22 Uhr 30 einen interessanten und anregenden Abend und dankten den Anwesenden für Ihren Besuch und die rege Diskussion.

Besuchen Sie den CDU-Ortsverband Essingen im Internet unter: www.cdu-essingen.de.

Dr. Andreas Haas, 1. Vorsitzender Dieter Mößner, Pressereferent


Bilderserie

Suche

Landesverband Baden Württemberg