Neuigkeiten

08.10.2010, 20:44 Uhr
Verteidigungsminister zu Guttenberg Resolution zum Erhalt des Standorts Ellwangen übergeben, 06. Oktober 2010
Die CDU-Kreistagsfraktion des Ostalbkreises übergab gemeinsam mit Landrat Klaus Pavel und MdB Roderich Kiesewetter dem Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg eine Resolution zum Erhalt des Bundeswehrstandorts Ellwangen. Neben den vorgenannten Politikern des Ostalbkreises zählte auch der Ellwanger Oberbürgermeister Karl Hilsenbek zu den Mitunterzeichnern.

Zu Guttenberg zeigte sich sehr erfreut über das aktive Eintreten für den Standort Ellwangen und erkannte ausdrücklich an, dass hier eine Positivwerbung für Ellwangen übergeben worden sei und keine larmoyante Jammerschrift. Allerdings erläuterte er, dass es für Entscheidungen zugunsten oder gegen einen Standort noch viel zu früh sei. Erst müsse das Konzept der Bundeswehrreform stehen, dann erst könne man über die Standorte diskutieren. Eine Entscheidung über Standorte sei nicht vor Sommer 2011 zu erwarten. Er sei für jeden Rat dankbar und unterstrich auch, dass er MdB Kiesewetter als aktiven Ratgeber in Bundeswehrfragen schätze. Die Bewerbung für Ellwangen werde er persönlich und sehr sorgfältig lesen.

Landrat Klaus Pavel überreichte mit klaren Worten die Resolution und zugleich eine versilberte Nuss der Schmuckstadt Schwäbisch Gmünd in Andeutung der vielen harten Nüsse, die der Bundesverteidigungsminister zu knacken habe. Das Gespräch mit dem Bundesverteidigungsminister in Berlin kam auf Vermittlung des Bundestagsabgeordneten zustande.

 


Suche

Landesverband Baden Württemberg