Neuigkeiten

02.05.2007, 14:49 Uhr
JU Ostalb drängt auf „Führerschein ab 17“
Der Kreisvorsitzende Michael Dambacher begrüßt die Ankündigung von Innenminister Rech
Die Junge Union Ostalb begrüßt die Ankündigung von Innenminister Heribert Rech, noch im Sommer eine Entscheidung über den Modellversuch zum „Führerschein ab 17″ zu treffen. „Wir appellieren an das Innenministerium, das Projekt in den kommenden Wochen auf den Weg zu bringen”, so der Vorsitzende der JU Ostalb, Michael Dambacher

Seit langem macht sich die Junge Union für die Einführung des Führerscheins ab 17 in Baden-Württemberg stark. Auf dem letzten Landestag des CDU-Nachwuchses im November 2006 in Tuttlingen hatte Ministerpräsident Günther H. Oettinger einen baldigen Start des Modellversuchs im Land in Aussicht gestellt. “Wir haben dieses Projekt bei der Landesregierung durchgesetzt und drängen nun auf eine baldige Umsetzung”, fordert Dambacher.

Jetzt gelte es, gemeinsam mit allen Beteiligten noch vor der Sommerpause eine positive Entscheidung über das Projekt zu treffen. „Die Erfahrungen in anderen Bundesländern haben gezeigt, dass die Zahl der Verkehrsunfälle bei Fahranfängern deutlich zurückgeht”, so Dambacher ergänzend. „Diese Chance müssen wir auch in Baden-Württemberg wahrnehmen”.