Neuigkeiten

15.11.2007, 10:50 Uhr
Zusätzliche Millionen Euro für Straße und Schiene
„In der heutigen sogenannten „Bereinigungssitzung“ des Haushaltsausschusses ist es den Haushältern der Union gelungen, dem Etat des Bundesverkehrsministeriums zusätzliche Mittel in Höhe von insgesamt 625 Millionen Euro zu verschaffen.“
Zufrieden berichtet dies der heimische CDU-Abgeordnete Norbert Barthle, der stellv. Sprecher seiner Fraktion in diesem wichtigen Gremium ist. „Wir konnten, gemeinsam mit unseren Kollegen von der SPD, das Bundesfinanzministerium davon überzeugen, dass wir für die Investitionen in unserem Land noch etwas mehr tun müssen, als bisher geplant war. Investitionen bedeuten Wertschöpfung in Deutschland, bedeuten sichere und neue Arbeitsplätze, diesen Argumenten konnte sich letztlich auch Finanzminister Steinbrück anschließen.“

Insgesamt stehen für Verkehrsinvestitionen zusätzlich 625 Millionen Euro zur Verfügung, davon 300 Millionen Euro für den Straßenbau.

Für meinen Wahlkreis ist besonders interessant, dass einer der Gründe für die Aufstockung der Mittel die aktuellen und noch zu erwartenden Preissteigerungen in der Baubranche ist. Sollte es also z.B. beim Gmünder Tunnel zu höheren Kosten kommen, lässt sich das in Zukunft besser abfedern, ohne dass andere, ebenfalls wichtige Projekte gefährdet werden, wie z.B. die B 14 in Backnang oder die Ortsumgehung Mögglingen im Zuge der B 29.“

Suche

Landesverband Baden Württemberg